Allgemeine Beschreibungen

Seite 2

 

 

Ohren:

Kräftig beschaffen, gut behaart, gerundet, offen. Haltung und Länge siehe Rassebeschreibung.

Hals:

Nicht sichtbar

(Ausnahmen: siehe Rassebeschreibung).

Brust: voll, breit, gerundet
Schultern: stark besmuskelt, geschlossen
Vorderläufe:

kräftig, kurz auftretend

(siehe Rassenbeschreibung)

Haltung: siehe Rassenbeschreibung
Rücken: gut abgerundet, ausgeformt
Becken:

Geschlossen, ausgerundet, gut aufgesetzt, bei Zibben etwas breiter.

Hinterläufe: parallel zum Körper (siehe Rassenbeschreibung)
Bauchlinie:

sichtbar aufgezogen  

(siehe Rassenbeschreibung)

Geschlechtsunterschied:

Der Unterschied muss bei Rammler und Zibbe deutlich erkennbar sein, was sich nicht nur in der Schädelform, sondern auch in der Beschaffenheit der Knochen, der Muskulatur, Haarstruktur und Fellhaut zeigen soll. Rammler stämmig und markant. Zibbe etwas eleganter.

Fell:

Unter einem guten Fellzustand (Haarfülle) versteht man ein vollständig ausgehaartes Fell. Das Fell jeder Normalhaarrasse wird nach Unterwolle (Dichtheit), Deck- und Grannenhaaren (Länge, Beschaffenheit, Griffigkeit) beurteilt. Die Unterwolle muss dicht vorhanden sein. Sie dient gleichzeitig als Stütze der Deck- und Grannenhaare. Die Beurteilung der Dichtheit ist das Verhalten des Haares beim Durchstreichen gegen die Haarlage. Der Haarboden soll dabei nicht sichtbar werden, zudem muss ein Widerstand spürbar sein. Das Fell soll langsam in seine natürliche Lage zurückgleiten. Die Deckhaare überragen die Unterwolle wesentlich. Sie sollen glänzen, voll und griffig sein. Durch die Haarlänge können besondere Rassemerkmale (Zeichnung, Silberung, Perlung, Stich und Beraupung) beeinflusst werden. Es ist deshalb darauf zu achten, dass die Behaarung weder zu lang noch zu kurz ist. In der Haarlänge treten zwischen kleinen, mittleren und grossen Rassen natürliche Unterschiede auf (siehe assebeschreibung). Die Grannenhaare müssen die Deckhaare sichtbar überragen und kräftiger sein (Ausnahme Rex). Die Spürhaare sind kräftig (Ausnahme Rex).

Fellhaut:

Gut anliegend, geschmeidig und abhebbar, beim Rammler etwas derber

Farben:

Rein und leuchtend. Die Krallenfarbe entsprechend der Rassebeschreibung. Die Farbe der Spürhaare der Grundoder der Deckfarbe entsprechend.

Wildfarbigkeitsabzeichen:

Zeigen sich als Aufhellungen um die Augen, Kinnbackeneinfassung, Nüstern, Innenseite der Läufe, Bauch und Blumenunterseite.

zurück zu Seite 1                 weiter zu Seite 3