Das Verdaungssystem

Seite 1

 

 

Aufgabe: 

Nahrungsaufnahme, deren mechanische Zerkleinerung, Chemische und enzymische Aufschliessung, Resorption von Nahrungssäften, Ausscheidung unverdaulicher Bestandteile mit dem Kot.

Maulhöhle:

Die Nahrung wird mit den Lippen aufgenommen, mit den Zähnen zerkleinert und mit Sekreten der Speicheldrüsen eingespeichelt. Auf der Zungenwurzel befinden sich die Geschmacksknospen.

Grosse Speicheldrüse:

1.   Ohrspeicheldrüse    ( Parotis )

1a. Ausführungsgang der Ohrspeicheldrüse

2.   Unterkieferdrüse     ( Glandula mandbularis )

3.   Unterzungendrüse   ( Glandula sublingualis )

4.   Jochbogendrüse      (Glandula zygomatica ) 

 

Kleine Speicheldrüse:

5.   Backendrüsen         ( Glandula buccales )

6.   Gaumendrüsen        ( Glandula palatinae )

-     Lippendrüsen         ( Glandula labiales )

Speiseröhre:

( Oesopharus ) : Führt die Nahrung vom Rachen in den Magen.

Muskulöser Schlauch.

Halsteil :l verläuft neben der Luftröhre.

Brustteil : führt durch die Brusthöhle, durchdringt das Zwerchfell.

Bauchteil : mündet in den Magen

Magen:

( Ventriculus, Gaster ) : Das Kaninchen besitzt einen einhöhligen einfachen Magen. Die Magenwandinnenseite ist überall mit einer Schleimhaut ausgekleidet.

 Die Nahrung wird vorübergehend gespeichert und von Salzsäure H-C1 und anderen Sekreten aus den Magendrüsen chemisch angegriffen. Im Fundus ( nach oben ausgebuchteter Teil de Magens ) man oft eigenartige weiche Kügelchen, die das Kaninchen als Blinddarmspeise Caecotrophe vom After frisst.

 

Weiter