Das Verdaungssystem

Seite 2

 

 

Dünndarm :

Der Dünndarm zeigt eine gross Resorptionsfähigkeit. 

Charakteristisch für den ganzen Dünndarm ist das Vorkommen von Darmzotten :

( kleine Schleimhautfortsätze zur Oberflächenvergrösserung ). 

Der Dünndarm besteht aus drei Abschnitten :

Zwölffingerdarm :

( Duodenum ) mit einem absteigenden und einem aufsteigenden Teil. Im Gekröse 

Leerdarm :

( Jejunum ) ist in vielen Schlingen angeordnet der längste Dünndarmabschnitt

Hüftdarm : 

( Ileum  )ist durch eine Bandfalte mit dem Blinddarm verbunden. Die Mündungsstelle des Hüftdarms in den Blinddarm ist erweitert und besitzt in der Darmwand viele Lymphknötchen.

 

Dickdarm : 

Die Schleimhaut des Dickdarms ist Zottenfrei, was mit der stark reduzierten Resorptionstätigkeit im Zusammenhang statt. Die Schleimhaut enthält viele schleimbildende Becherzellen.

Der Dickdarm besteht aus drei Abschnitten :

Blinddarm :

( Caecum ) ist beim Kaninchen sehr voluminös. Der Blinddarm enthält einen blind endenden Wurmfortsatz. Dieser ist vergleichbar mit demjenigen des Menschen.

Grimmdarm :

( Colon ) Der aufsteigende Teil verläuft in einer spiraligen Schlinge um den Blinddarm.

-querverlaufender Teil

-absteigender Teil

Mastdarm :

( Rectum )zu beiden Seiten des Mastdarms liegen die Duft, Anal oder Afterdrüsen, die ein öliges Sekret abgeben.

Der eingedickte Darminhalt wird im Dickdarm durch Schleimabgabe gleitfähig gemacht

After ::

Der After ( Anus ) bildet einen ringartigen Abschluss des Darms.

Ein Schliessmuskel kann den After willkürlich abschliessen.

 

Blinddarm Aussenseite : Blinddarm Innenseite :
1. Hüftdarm 6.  Innenstruktur des Blinddarms

2.Mündung des Hüftdarms in den

   Blinddarm

7.  Abgang des Aufsteigenden Teils des

     Grimmdarms

3. Blinddarmkopf

8.  Bandfalte zwischen Hüftdarm und

     Blinddarm

4. Blinddarmkörper 9.  Bandfalte zwischen Hüftdarm und

     Blinddarm

5. Blinddarm Wurmfortsatz

10. Bandfalte zwischen Blinddarm und

     Grimmdarm